MIT BEIDEN BEINEN IM LEBEN

ig fj

Aber es waren Fallschirmjäger, die da in eine für sie andere Gesellschaft gingen. Die absolute Mehrzahl dieser Männer ist heute in einem geeinten Deutschland angekommen und steht in der Wirtschaft, als Beamte, Polizisten oder aber auch als Soldaten ihren Mann. Die Kameradschaft zwischen den damaligen Soldaten aller Dienstgradgruppen lebt heute in einer vielfältigen Form fort. Ganze Kompanien treffen sich regelmäßig mit ihren Einheitsführern oder bildeten kleine Kameradschaften.

Die größte Vereinigung stellt derzeit der Fallschirmjäger-Traditionsverband Ost e. V. dar, der nunmehr schon seit 1992 existiert. Neue Gemeinschaften bilden sich, wie die Interessengemeinschaft Fallschirmjäger, die in 2010 ein erstes internationales Fallschirmjägertreffen in Stendal durchführte, dem bis heute weitere folgten. Veteranentreffen, Burg-Revival, JUG-84-Revival — solche Veranstaltungen gehören mittlerweile zum festen Bestandteil der Arbeit der Interessengemeinschaft und helfen, den Kameradschaftsgeist zu erhalten. Als logische Konsequenz aus dem Agieren der IG Fallschirmjäger entstand 2016 der Kameradenkreis FJB/LStR-40, der unter dem Dach des Bundes Deutscher Fallschirmjäger e.V. dazu beiträgt, dass die Fallschirmjäger der NVA der ehemaligen DDR Bestandteil deutscher Geschichte sind und bleiben.

Fallschirmjäger der ehemaligen NVA bewahren nicht die Asche, sondern hüten die Flamme der Kameradschaft untereinander und gehen heute auf  die Kameraden zu, die ihnen einst als potentielle Gegner gegenüber standen.